Käsekuchen mit Mürbeteig und Pfirsich

Backrezepte, Kuchen Rezept kommentieren

Zarter Käsekuchen mit Pfirsich und Puderzucker

Alles Käse – mit Boden und Magerquark

Dieses Rezept für einen Käsekuchen ist unkompliziert und passt wunderbar auf einen Geburtstagstisch. Käsekuchen ist der absolute Favorit unter den Kuchen und wird gern zum Kaffee gegessen. Aus Magerquark und Pfirsich wird bei langsamen Backen ein Kuchen der locker und saftig schmeckt.

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 220 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Ei

Zutaten für den Belag:

  • 500 g Magerquark
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 150 g Zucker
  • 200 g Sahne
  • 4 Eier
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 große Dose Pfirsiche
  • Puderzucker (nur zum Bestäuben gedacht)

Zubereitung:

Für den Mürbeteig alle Zutaten auf der Arbeitsfläche mit dem Mehl vermischen. Die Butter vorher in kleine Stückchen schneiden. Alles zu einem Teig verkneten und eine Kugel formen. Diese in eine Folie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Süßer Mürbeteig als Grundbelag

Nun den Backofen auf 210 °C vorheizen. Den Mürbeteig auf der Arbeitsfläche mit etwas Mehl größer als die Springfrom (Durchmesser von 26 cm) ausrollen, in die gefettete Form legen und einen Rand von 3-4 cm Höhe formen. Nun zerknittert ihr Streifen aus Alufolie um diesen Teigrand in der Springform zu fixieren (siehe Bild). Der Rand würde ohne diese Stabilisation wieder zusammenfallen.

Mürbeteig größer als Form ausrollen Alufolie rundum anbringen Alufolie dient als Stabilisation

Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Boden stechen, sonst wölbt sich der Teigboden beim Backen. Nun den Mürbeteig für 15 Minuten bei 210 °C vorbacken. Mürbeteig aus dem Ofen nehmen und die Alufolie im Anschluss entfernen. Ofentemperatur auf 160 °C runterstellen.

Für den Belag alle Zutaten (Magerquark, Zitronensaft, Sahne, Zucker, Eier und Speisestärke) in einer Schüssel glatt rühren. Die Pfirsiche abtropfen lassen. in kleine Stücke schneiden und darunter rühren. Die Masse auf dem Mürbeteigboden gleichmäßig verteilen. Bei 150-160 °C für 80 Minuten fertig backen bis der Käsekuchen goldbraun ist.

Mit einem Holzstäbchen läßt sich testen, ob der Kuchen fertig ist. Bleibt etwas hängen, sollte der Käsekuchen noch etwas backen. Ofen ausmachen und den Käsekuchen bei offener Ofentür kurz ausdämpfen lassen. Dann aus der Form raus und auskühlen. Ist der Kuchen kalt, den Puderzucker durch ein Sieb darauf streuen.

Langsames Backen verspricht einen zarteren Kuchen Auskühlen lassen und mit Puderzucker besteuben Locker und saftig, einfach lecker

Guten Appetit. Viel Spaß beim Backen und Genießen. Eure Winnegirl.

P.S. Wer Käsekuchen mag sollte auch den Käsekuchen ohne Boden probieren.

Dir gefällt das Rezept, dann drucke es für alle deine Freunde aus, maile es jedem den du kennst und bring das Rezept zu Facebook.