Rhabarberkuchen mit Butterstreusel

Backrezepte, Kuchen Rezept kommentieren

Blechkuchen frisch aus dem Ofen

Sauer macht lustig

Dieser tolle Blechkuchen ist genau das Richtige für den Frühling. Die lecker saftige Kombination aus der Säure des Rhabarbers und der Süße der Butterstreusel ist beeindruckend. Dieser Saisonkuchen gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingen und der Frühling wird umso schöner!

Zutaten für ein Blech:

für den Hefeteig:

  • 400 g Mehl
  • 125 ml Milch
  • 120 g Butter
  • 30 g Backhefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Ei

für den Belag:

  • 12-15 Stangen Rhabarber (1000-1400 g)
  • 250 g Erdbeerkonfitüre
  • 1 Tüte Puddingpulver (Vanille Geschmack)
  • 250 g Süße Sahne

für die Butterstreusel:

  • 200 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 1 Tüte Vanillinzucker
  • Mehl

Zubereitung:

Da die Grundlage des Rhabarberkuchens ein Hefeteig ist, wird dieser auch als erstes vorbereitet. Dafür gebe ich das Mehl in eine große Schüssel. In das Mehl eine Mulde drücken und darin die Hefe zerbröseln. Mit 3-4 EL lauwarmer Milch begießen und einen EL Zucker dazugeben. Nun etwas Mehl vom Rand über die Mulde streuen. Die Schüssel wird mit einem Tuch abgedeckt und für 15 Minuten an einen warmen Ort gestellt. Währenddessen die Milch vorsichtig erwärmen und die 120 g Butter darin auflösen. Vorsicht: Die Milch-Butter-Mischung darf nicht heiß sein, sondern nur lauwarm! Wenn die Zeit um ist und der Vorteig viele Risse hat, alle Zutaten in die Schüssel geben und die Masse gut verrühren (mit der Hand oder Knethaken). Den Teig nochmals 30 Minuten in der Schüssel an einem warmen Ort gehen lassen.

Zutaten für einen lockeren Hefeteig Rhabarber nur dünn schälen Die Rhabarberstangen in große Stücke schneiden

In der Zwischenzeit kann der Belag vorbereitet werden. Die Rhabarberstangen können als erstes von ihrer roten Schale befreit werden, denn diese enthält eine Oxalsäure und der Kuchen sollte nicht zu viel davon haben. Also die Haut mit einem Messer abziehen und den Rhabarber im Anschluss in Stücke schneiden.

Nach den 20 Minuten ist der Hefeteig nun bereit zum Ausrollen, vorher nochmals durchkneten. Den Teig der Blechform entsprechend ausrollen und auf dasselbe legen. Die Erdbeerkonfitüre auf dem Teig verstreichen, so dass überall etwas ist. Darauf folgen die Rhabarberstücke, welche ebenso gleichmäßig verteilt werden.

Erdbeermarmelade auf dem Teig verstreichen Rhabarberstücken gleichmäßig verteilen Mit angerührtem Pudding aufgießen

Als leckeren Pfiff mische ich den Becher Sahne mit einer Tüte Puddingpulver (schön alle Klumpen glatt streichen) und verteile diese Mischung über dem Kuchen. Das gibt noch mal den richtigen Kick für diesen Blechkuchen.

Der Kuchen sollte mit Belag nochmals eine viertel Stunde gehen gelassen werden (am besten im Ofen). In der Zeit kann man schon die Butterstreusel zubereiten. Dafür in einer Schüssel den Zucker, den Vanillinzucker und die Butter mit den Händen verkneten und nach und nach Mehl hinzugeben, bis die Streusel die richtige Konsistenz aufweisen. Hierbei entscheiden das Gefühl und das Augenmaß, also einfach üben oder von der Oma machen lassen.

Die Butterstreusel schön dick machen und darüber verstreuen

Der Rhabarberkuchen kann nun mit den Butterstreuseln belegt werden und in den Ofen wandern. Die gesamte Backzeit beträgt ca. eine ¾ Stunde. Am Anfang sollte die Temperatur bei 180° C liegen. Nach 35-40 Minuten auf 150° C runterschalten. Wenn der Kuchen schön goldbraun ist, kann er endlich raus und steht nach dem Abkühlen auch dem Verzehr zur Verfügung.

Empfehlung: Langsames Backen, den Kuchen bei 160° C für 75 Minuten und Ober/Unterhitze ausbacken.

Viel Spaß beim Backen und Genießen. Eure Winnegirl.

Dir gefällt das Rezept, dann drucke es für alle deine Freunde aus, maile es jedem den du kennst und bring das Rezept zu Facebook.