Brathähnchen mit Grillgemüse, Duftreis und Pfifferlingsoße

Geflügel, Kochrezepte, Pilze Rezept kommentieren

Fertiges Grillhähnchen mit Duftreis und Grillgemüse

Ein Braten in der Röhre

Dieses umwerfende Kochrezept für Brathähnchen ist Ergebnis einer Wanderung über den schönen Wochenmarkt am Kollwitzplatz. Diese persönliche Zusammenstellung kann natürlich nach eigenem Gusto gestaltet werden und ist nicht an die Beilagen gebunden. Daher habe ich das Brathähnchen, das Grillgemüse, den Duftreis mit Curry und die Pfifferlingssoße in vier kleinere Rezepte unterteilt.

Zutaten für das Brathähnchen für 4 Personen:

  • 1 Fleischhähnchen oder 1 Poularde à 1300g
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 paar Zweige Rosmarin und Thymian
  • Salbei
  • 1-2 Zwiebeln
  • Pfeffer, Salz
  • Olivenöl

Poularde gefüllt mit Kräutern und Zitrone

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Das Hähnchen gut abwaschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und innen salzen. Nun ein paar Zweige Thymian und Rosmarin sowie eine halbierte Zitrone in das Hähnchen stopfen und mit einem Zahnstocher verschließen. Jetzt das Hähnchen mit Olivenöl einreiben und mit Pfeffer und Salz von außen würzen.
Das gewürzte Hähnchen mit gewürfelten Zwiebeln in eine feuerfeste Ofenform legen und ab in den Ofen.
Jetzt muss es nur noch ca. 1 ½ Stunden im Ofen fertig braten. Nach 45 Minuten noch ein paar angestoßene Knoblauchzehen und ein paar Salbeiblätter dazugeben. Nicht vergessen, den Bratensaft ab und zu über das Hähnchen zu gießen. Die letzten 10 Minuten der Garzeit sollte man die Grillfunktion des Herdes einschalten, damit die Haut schön knusprig wird.

Zutaten für das Grillgemüse für 4 Personen:

  • 1 Aubergine
  • 2 Zucchini
  • 1 Bund Möhren
  • 2-3 Paprikaschoten
  • Knoblauch
  • Schalotten
  • Olivenöl
  • Pfeffer, Salz
  • und alles, was schmeckt und worauf man Appetit hat

Frisches Gemüse, bevor es in den Ofen geht

Zubereitung:

Das Gemüse bis auf die Schalotten und die Knoblauchzehen in mundgerechte Stücke schneiden. Beim Würfeln sollte man die unterschiedliche Garzeit der einzelnen Gemüsesorten beachten. Da beispielsweise die Möhren eine längere Garzeit haben, sollten die Stücke etwas kleiner sein als bei der Paprika, welche wiederum kleiner sein sollte als Zucchini und Aubergine. Die Knoblauchzehen nur kurz anschlagen (nicht schälen) und die Schalotten schälen, jedoch ganz lassen.

Grillgemüse nach 30-45 Minuten im Ofen

Alles zusammen auf ein Blech legen und großzügig mit Olivenöl einreiben. Nun noch mit Pfeffer und Salz würzen und ab in dem Ofen (ca. 200°C Ober- und Unterhitze)
Je nach Geschmack sollte das Gemüse zwischen 30 Minuten (noch knackig) und 45 Minuten (etwas weicher) gegart werden. Man kann es auch nach Bedarf noch mal kurz vor dem Servieren mit der Grillfunktion des Herdes grillen.

Zutaten für den Duftreis für 4 Personen:

  • Duftreis vom Asiaten
  • Gemüsebrühebouillon
  • 1 Hand voll Rosinen
  • Salz
  • Kurkuma oder Curry
  • Olivenöl

Zubereitung:

Für Reis gilt die Faustregel: Pro Tasse Reis die doppelte Menge Flüssigkeit.
Für unseren Duftreis vom Asiaten nehmen wir zwei kleinere Tassen Reis und dementsprechend vier Tassen Gemüsebrühe dazu.
Den Reis abmessen und in einem größeren Topf mit etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Wenn der Reis leicht durchsichtig ist, mit der Brühe ablöschen. Je nach Geschmack einen TL Salz und einen TL Kurkuma- oder Currypulver dazugeben. Die Rosinen kurz abwaschen und ebenfalls zum Reis geben. Aufkochen lassen und für weitere drei Minuten kochen.
Dann kommt der Deckel drauf, der Topf wird in ein Handtuch gepackt und wird für die nächsten 20 Minuten ins Bett gelegt.
Wenn man ihn dann zum Servieren wieder herausholt hat der Reis die Flüssigkeit komplett aufgenommen und kann direkt gegessen werden. Diese Methode ist platz-, energie- und zeitsparend zugleich.

Zutaten für die Pfifferlingssoße für 4 Personen:

  • 250-300 g frische Pfifferlinge
  • 1 Becher süße Sahne
  • 1 kleines Stück Bauchspeck
  • 1 Zwiebel
  • ½ Glas Weißwein
  • Pfeffer, Salz, Muskatnuss
  • Öl

Geputzte Pfifferlinge

Zubereitung:

Die Pfifferlinge von Schmutz und Erde befreien (nur putzen, nicht waschen). Anschließend alles in gleichgroße Stücken schneiden. Die Zwiebel und den Speck in kleine Würfel schneiden.
Die Pfifferlinge in einer heißen Pfanne mit etwas Öl (kein Olivenöl) anbraten. Das austretende Wasser soll komplett verdunsten, damit die nicht matschig werden. Die Pfifferlinge aus der Pfanne nehmen und den Speck mit den Zwiebeln scharf anbraten. Wenn diese leicht knusprig sind kommen die Pfifferlinge wieder dazu.
Die Pfifferlinge nun mit dem Wein ablöschen und anschließend die Sahne dazugeben. Alles ein paar Minuten einkochen lassen (reduzieren) und gleichzeitig mit Pfeffer, Salz und evtl. Muskat würzen.
Die Pfifferlingssoße in eine Servierform geben und Guten Appetit.

Pfifferlingsoße mit Zwiebeln, Bauchspeck, Weißwein und Muskat

Kochtipp von Winnegirl

Alle Rezepte einzeln betrachtet sind zwar sehr schnell und ohne viel Aufwand zuzubereiten. Alles zusammen bedarf jedoch eines guten Zeitmanagements, daher noch ein kleiner Tipp von mir, wie man vorgeht, wenn man alles in einem Gericht zubereiten möchte:
Als erstes das Brathähnchen vorbereiten. Wenn dieses im Ofen ist, kann man mit dem Gemüse anfangen. Nach 45 Minuten kann man das Hähnchen kontrollieren und das Gemüse gesellt sich dazu (am besten in einer unteren Schiene des Backofens). Dann kann man mit dem Reis weitermachen, damit der erst mal ins Bett kommt (wenn der Reis ein paar Minuten länger im Bett bleibt, ist es nicht so schlimm). Dann sollte man die Pfifferlingssoße zubereiten. In der Zwischenzeit sollte man das Brathähnchen noch kurz angegrillt, Gemüse und Hähnchen umgedreht und auch das Gemüse auf Grillen gestellt haben.
Jetzt sollte alles zur gleichen Zeit fertig sein. Wenn man jetzt noch am Vormittag ein leckeres Dessert, beispielsweise die Mascarpone-Creme mit Waldbeeren, vorbeireitet hat, dann werden deine Gäste diesen Tag nie vergessen.

Viel Spaß beim Kochen und Genießen. Eure Winnegirl.

Dir gefällt das Rezept, dann drucke es für alle deine Freunde aus, maile es jedem den du kennst und bring das Rezept zu Facebook.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne [2]
Loading ... Loading ...

2 Kommentare zu “Brathähnchen mit Grillgemüse, Duftreis und Pfifferlingsoße”

  1. Pfifferlingssoße | Rezepte kochen, backen, braten und genießen mit Winnegirl.de » Blog Archive sagte:

    [...] ist einfach und schnell zuzubereiten. Sie ist auch Bestandteil des Rezeptes für das Brathähnchen mit Grillgemüse und Duftreis. Sie passt auch hervorragend zu anderen Fleischgerichten, deswegen verdient sie einen eigenen [...]

  2. Grillgemüse | Rezepte kochen, backen, braten und genießen mit Winnegirl.de » Blog Archive sagte:

    [...] Rezept Grillgemüse findest du in Brathähnchen mit Grillgemüse, Duftreis und Pfifferlingssoße [...]

Gib deinen Senf dazu!