Chicken Curry Mandras mit Duftreis

Geflügel, Kochrezepte Rezept kommentieren

Hmm lecker Chicken Curry Mandras

Indisch für zu Hause

Letztlich waren wir in unserem Asia-Markt, um fehlende Bestände aufzufüllen, da entdeckten wir eine Gewürzpaste für Chicken Curry Mandras, die wir gleich ausprobieren wollten. Was soll ich sagen: Es war eine gute Idee. Ganz schnell leckeres indisches Essen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Päckchen Indische Mandras Currypaste
  • 3 EL pflanzliches Öl (z.B. Rapsöl oder Sesamöl)
  • 1 große Zwiebel
  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Kartoffeln
  • 500 ml Kokosmilch (100%)
  • evtl. 1 Mango (frisch oder Dose)

Zubereitung:

Diese Variante wurde mit Broccoli ergänzt - leckerBei dieser leckeren Currypaste ist darauf zu achten, dass sie ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungsstoffe ist. Glücklicherweise steht dies auf der Verpackung (manchmal auch auf Englisch: „No added MSG, Preservatives or Artifcial Colours“ oder ähnlich). Das Curry kann man entweder so genießen oder man reicht noch leckeren Duftreis dazu.

Zur Vorbereitung die Zwiebel in grobe Würfel hacken, die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden und das Hähnchenbrustfilet waschen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.

Gewürzpaste in Öl anbraten Zwiebel, Hähnchen und Kartoffeln dazu Kokosmilch dazugießen und für 30 Minuten köcheln lassen

Das Öl in einem Schmortopf oder einer hohen Pfanne erhitzen und die Paste darin verrühren. Nach einer halben Minute die Zwiebelwürfel, die Hähnchenbruststücke und die Kartoffeln hinzugeben und alles ca. 3 Minuten anbraten lassen. Dann mit der Kokosmilch ablöschen und alles zum Kochen bringen. Nun das Curry mit geschlossenem Deckel bei schwacher Hitze eine halbe Stunde schmoren lassen. Ab und zu umrühren. Wer mag kann zum Ende hin noch eine gewürfelte Mango hinzufügen. Das gibt noch mal den richtigen Frischekick. Falls es gerade keine frischen geben sollte, kann man auch die aus der Dose nehmen. Gibt es übrigens auch im Asia-Markt.

Kombiniert mit BroccoliLetztendlich lässt sich dieses Curry für die verschiedensten Geschmäcker variieren. Man könnte beispielsweise anstatt Kokosmilch auch Joghurt verwenden. Auch eine Verfeinerung mit Tomatenmark ist denkbar. Genauso lässt sich das Fleisch beliebig austauschen. Na ja, ihr merkt schon, hier ist eure Phantasie gefragt. Ich werde bestimmt noch Einiges mit diesen leckeren Pasten ausprobieren.

Viel Spaß beim Kochen und Genießen. Eure Winnegirl.

Dir gefällt das Rezept, dann drucke es für alle deine Freunde aus, maile es jedem den du kennst und bring das Rezept zu Facebook.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne [1]
Loading ... Loading ...

4 Kommentare zu “Chicken Curry Mandras mit Duftreis”

  1. Ingo sagte:

    Wenn man das ganze vorher nur ca. 3min anbrät, werden da dann zum Schluss überhaupt die Fleischstücke richtig durch? Ich würde die Hähnchenbruststücke vorher eher richtig gut anbraten, und dann erst die anderen Zutaten in den Pott mischen…

    Ingo

  2. SuperStefi sagte:

    Hmmm, ich glaube dass ich einen Fehler gemacht habe jetzt diesen Blog zu entdecken:)) Das Wasser löuf mir schon im Munde ! Gruss

  3. Ché Borko sagte:

    Auf der Suche nach neuen Curry-Rezepten bin ich mal wieder hier gelandet und werd dein Curry mit Mango probieren. Mal sehen, ob ich gute frische Mango bekomme, den aus der Dose find ich sie zum kochen meist zu süß!

  4. SEO SPAM sagte:

    Das sieht wirklich lecker aus. Werde ich nächsten Sonntag direkt mal ausprobieren!

Gib deinen Senf dazu!