Hecht mit Bratkartoffeln und Buttermöhrchen

Fisch, Kochrezepte Rezept kommentieren

Frischer Hecht mit Bratkartoffeln

Es war einmal ein Hecht

Frischer Fisch ist schon etwas Besonderes. So häufig kommt es nicht vor einen selbstgefangenen Hecht, Karpfen oder anderen Fisch in der Küche zu verarbeiten. Da ich doch etwas überrascht war und für einen Hecht im Teigmantel nicht alles da hatte, musste es klassisch gehen. Hecht mit Bratkartoffeln und Buttermöhrchen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Hecht (ab 60cm Länge)
  • ca. 500 g Kartoffeln
  • 2 Bund Möhren
  • Butter
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Bauchspeck
  • 2 TL getrockneten Majoran
  • 1-2 Zitronen
  • 2-3 Zweige frischer Rosmarin (alternativ getrocknet)
  • Frische Petersilie
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Bevor man den Fisch vorbereitet, kann man schon mal die Kartoffeln kochen. Diese sollten nicht zu lange gekocht werden, da sie später noch gebraten werden. Also Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden und mit Salzwasser aufsetzten. Je nach Größe ca. 10 Minuten kochen lassen, abgießen und abkühlen lassen.

Hecht in mittelgroße Stücke zerteilen

Jetzt kann der Hecht vorbereitet werden. Dank meines Schatzes Gustav lag am Sonntag ein wunderschöner großer Hecht auf dem Tisch (er hat ihn selbst geangelt). Für alle, die nicht so viel Glück haben einen so lieben Mann zu haben, müssen für einen Hecht richtig viel Geld hinlegen, weil dieser Süßwasserraubfisch nicht gezüchtet oder gar mit Netzen gefangen werden kann. Er kann nur einzeln von Anglern höchstpersönlich unseren Gewässern entnommen werden. Der Hecht sollte nach dem Fangen entschuppt und ausgenommen werden (wenn man ihn kauft, ist das in der Regel schon erledigt). Der Kopf wird hinterm Kiemendeckel abgeschnitten. Die Rücken-, Schwanz- und Bauchflossen sollten ebenfalls abgetrennt werden. Er muss dann unter fließendem Wasser gründlich innen und außen abgewaschen werden. Der Hecht wird dann in ca. 7cm große Stücke geschnitten (pro Stück eine Portion), so dass es für alle ein Stück Hecht gibt.

Für alle, die jetzt schon ins Stocken kommen und nicht mehr weiter wissen, hier die goldene Regel für die Zubereitung von Fisch: Säubern, säuern, salzen. Das erste haben wir ja schon gemacht. Jetzt fehlen nur noch die Zitrone und das Salz. Das sollte jedoch erst kurz vor dem Braten dazugegeben werden, da sonst das Salz dem Fisch das Wasser entzieht und der dann zu trocken wird. Also, alles erst mal beiseite stellen und die Beilagen vorbereiten.

Die Kartoffeln werden, wenn sie abgekühlt sind, in mundgerechte Stücke geschnitten. Die Möhren werden geschält und ebenfalles in kleine Stücke geschnitten. Die Möhren mit etwas Wasser und einer Prise Salz ca. 10 Minuten kochen lassen, dann ein Stück Butter dazugeben, abschmecken und kurz vor dem Servieren noch frisch gehackte Petersilie unterheben. Hier das Rezept mit Bildern für Möhren mit Butter.

Für die Bratkartoffeln noch eine Zwiebel und ca. 100g Bauchspeck in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne anschwitzen lassen. Die Kartoffeln dazugeben und alles schön anbraten lassen. Mit Pfeffer, Salz, Majoran (alternativ Kräuter der Provence oder Oregano) und frisch gehacktem Rosmarin abschmecken.
Jetzt kann auch schon unser Hecht in die Pfanne. Vorher jedoch nicht das Säuern und Salzen vergessen. Ich persönlich bevorzuge bei Fisch Butter zum Braten, man kann aber auch Öl dafür nehmen. Der Hecht sollte scharf angebraten werden, damit die Haut schön knusprig wird. Pro Seite 5-7 Minuten braten lassen. Man kann seitlich gut erkennen, ob der Fisch noch sehr glasig ist oder ob das Filet schon weiß geworden ist.

Mindestfangmaß für den Hecht (in BB) sind 45cm

Wenn jetzt alles soweit ist, kann es auf den Tellern angerichtet werden. Frische Zitrone darf dabei natürlich nicht fehlen. Guten Appetit.

Viel Spaß beim Kochen und Genießen. Eure Winnegirl

Dir gefällt das Rezept, dann drucke es für alle deine Freunde aus, maile es jedem den du kennst und bring das Rezept zu Facebook.