Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffeln

Fleisch, Kochrezepte Rezept kommentieren

Deftig lecker so ein Kasseler mit Sauerkraut

Ein Klassiker deutscher Küche

Kasseler? Mit Sauerkraut und Kartoffeln? Ich liebe die gute alte Hausmannskost! Sie ist simple in der Zubereitung und jedes Mal ein Genuss für meinen Gaumen. Das Fleisch ist so zart, dass man es förmlich mit der Zunge zerdrücken kann. Dazu kommt, dass man mit wenig Aufwand ganz viele Leute satt bekommt. Ein echter Geheimtipp.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 kg Kasseler Kamm im Stück (nicht Kasseler Kotelett)
  • 5 Zwiebeln
  • 1 kg Weinsauerkraut (aus der Dose)
  • Etwas Speck zum Ausbraten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 kg Kartoffeln
  • Salz und Pfeffer
  • dunkle Mehlschwitze (Roux), zur Not Soßenbinder dunkel
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Bei Kasseler achte ich immer besonders darauf, dass ich einen Kamm kaufe und nicht Kasselerkotelett. Das ist deswegen so wichtig, weil das Kotelett sehr trocken ist. Der Kamm hingegen ist sehr saftig und zerfällt, wenn man ihn mit Gabeln auseinander zieht. Man sollte sich auch nicht von dem Fett abschrecken lassen. Nur weil dieses Stück so schön durchwachsen ist, kann es so schön saftig werden.

Da so ein Stück Kasseler ja gepökelt (also in Salz eingelegt) wurde, braucht man es nicht würzen. Daher brate ich das Fleisch nur in etwas Öl an (dafür nehme ich eine Feuerfesten großen Schmortopf oder eine Bräter). Durch das Anbraten möchte ich erreichen, dass sich viele Röstaromen entwickeln, welche nach einer Zeit am Topfboden zu sehen sind. Nach 5 bis 10 Minuten Anbraten gebe ich vier Zwiebeln (geviertelt) dazu und lasse sie kurz mit braten, bis auch diese etwas Farbe angenommen haben. Jetzt wird alles mit Wasser abgelöscht, so dass der Kasseler gut bis zur Hälfte bedeckt ist.

Jetzt kommt der Braten in den Ofen. Die Temperatur sollte ca. 180°C betragen und je nach Größe des Stückes sollte die Garzeit zwischen 3 und 4 Stunden liegen. Zunächst lasse ich den Deckel drauf, wobei ich ihn nach der Hälfte der Garzeit abnehme, damit sich eine schöne Kruste bilden kann. Alle halbe Stunde sollte das Stück gewendet und mit Bratensaft übergossen werden.

Das Sauerkraut gebe ich in eine Topf und gieße einen kleinen Schluck Wasser dazu und lasse es bei geringer Hitze mindestens eine ¾  Stunde durchziehen. Dazu kommen noch zwei Lorbeerblätter. Zum Ende der Garzeit gebe ich noch eine fein gewürfelte Zwiebel und in einer Pfanne ausgelassene Speckwürfel hinzu. Das gibt einen lecker würzigen Geschmack.

Die Kartoffeln schälen, waschen, auf die gewünschte Größe schneiden und mit kaltem Salzwasser aufsetzen. Ca. 15 – 20 Minuten kochen lassen, abgießen und dämpfen nicht vergessen.

Saftig und schmackhafter Kasseler

In der Zwischenzeit den Kasseler aus dem Bratensaft nehmen, aufschneiden und in einer Ofenform bei ca. 100°C im Ofen warm halten. Den Bratensaft auf dem Herd zum kochen bringen (man kann ihn auch in eine anderen Topf umfüllen) und mit Soßenbinder andicken, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat. Noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt alles zusammen servieren und guten Appetit. Viel Spaß beim Kochen und Genießen. Eure Winnegirl.

Dir gefällt das Rezept, dann drucke es für alle deine Freunde aus, maile es jedem den du kennst und bring das Rezept zu Facebook.