Kürbiscremesuppe

Kochrezepte, Suppen und Eintöpfe, Vegetarisch kochen Rezept kommentieren

Ein Schwung Kürbis-Cremesuppe zu Halloween

Bald ist Halloween und Party

Da wir den letzten Halloween-Kürbis einfach alleine aufgegessen haben, hatten wir dieses Jahr noch ein Essen Kürbissuppe mit unseren Freunden offen. Dieses einfache Rezept für eine Kürbiscremesuppe ist so lecker, dass sich das Schleppen dieser dicken Dinger wirklich lohnt, also schnell einkaufen und los geht es. Passend für eine anschließende Halloween-Party mit Kürbisgesichtern.

Zutaten für einen großen Topf voll Kürbiscremsuppe:

  • 1 Halloween-Kürbis (5-7 Kilo)
  • Gemüsebrühebouillon
  • 1 Becher süße Sahne
  • Pfeffer und Salz
  • Eine kleine Flache Kürbiskernöl
  • Kürbiskerne

Zubereitung:

Eigentlich funktioniert diese leckere Suppe nach einem ganz einfachen Prinzip. Kürbisstücken in Brühe kochen, durchpürieren, würzen und verfeinern. Fertig.

Na gut, ich mache es noch ein bisschen ausführlicher. Es ist ja schließlich Halloween. Als erstes sollte der Kürbis zum Kochen vorbereitet werden. Dafür muss er in größere Stücke zerteilt werden, damit er weich gekocht und püriert werden kann. Da so ein Kürbis recht groß ist, sollte man sich fleißige Helfer zur Seite stellen, damit alles schneller von der Hand geht. Am besten erst mal den Deckel abschneiden. Man sieht dann, dass so ein Kürbis innen hohl ist und die Kürbiskerne in einem fadenartigen Gestrüpp hängen.

Groß, orange und … lecker.

Wenn man den Kürbis noch für Dekorationen verwenden möchte, dann sollte man jetzt aufhören, ihn zu zerteilen und ihn vorsichtig aushöhlen. Ich grusele mich nicht vor bösen Kürbisfratzen, deswegen zerteile ich meinen komplett. Der Kürbis wird in große Spalten geschnitten und sowohl die Schale, als auch die Fäden an der Innenseite werden vorsichtig mit dem Messer abgeschnitten. Jetzt kann der Kürbis in relativ grobe Stücke geschnitten werden. Je nach dem wie groß der Kürbis ist, muss man nicht alles zur Suppe verarbeiten und z. B. ein leckeres Kartoffel-Kürbis-Gratin-Rezept zubereiten.

Deckel ab und die “Suppe” auslöffeln

Jetzt ca. 3 Liter Gemüsebrühe in dem größten Topf, den ihr habt, aufsetzen und die Kürbisstücken dazugeben. Es ist nicht schlimm, wenn sie nicht ganz bedeckt sind, weil der Wasserdampf auch die oberen Stücke gar kocht. Jetzt muss alles 20-30 Minuten kochen und kann dann mit einem Pürierstab durchpüriert werden. Ach ja, bevor ich das mache, nehme ich noch einen Krug von der Brühe ab, weil die Suppe evtl. zu flüssig werden könnte. Falls sie zu dick wird, ist es somit kein Problem noch mit der abgeschöpften Brühe zu verlängern (auch wenn man die Suppe am nächsten Tag weiter essen möchte, bedarf sie meistens einer kleinen Verlängerung, da sie nachdickt).

Jetzt alles schön durchpürieren (Vorsicht: Heiß!). Die Suppe wieder auf den Herd stellen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Kurz vor dem Servieren noch einen Becher süße Sahne dazugeben. Fertig.

Auf dem Teller darf man noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl über die Kürbiscremesuppe zur Verfeinerung geben, aber dieses schön vorsichtig dosieren. Ein paar Kürbiskerne oben drauf – schmecken lecker. Alternativ tut es auch ein Klecks Creme fraiche. Hier findet ihr weitere leckere Kürbis-Rezepte, ich werde mir wohl dieses Buch für meine Kürbisküche besorgen, hoffentlich ist es bald lieferbar.

Viel Spaß beim Kochen und Genießen. Eure Winnegirl.

Dir gefällt das Rezept, dann drucke es für alle deine Freunde aus, maile es jedem den du kennst und bring das Rezept zu Facebook.